„…ach, Unsinn. Ich habe nie daran gedacht,

wegen Ruhm und Ehre zu schreiben.

Was in meinem Herzen ist, muss heraus,

und deswegen schreibe ich.“

Ludwig van Beethoven

 

 


Als Autorin habe ich schon früh angefangen Geschichten zu schreiben, doch als Self-Publisherin bin ich erst seit Dezember 2017 unterwegs. 
Schreiben bedeutet mir sehr viel. Ich liebe es, mit Worten zu spielen, Welten entstehen zu lassen und Fantasie und Gefühle zu wecken. Gerade über den letzten Satz denke ich gerne nach. Manche Leser lassen sich von Büchern mitreißen und tauchen in andere Welten ein, während andere Zeile für Zeile durchgehen und versuchen, die Geschichte mit dem Kopf zu analysieren. Wobei es so wohl schwierig werden dürfte, ein Buch wirklich zu verstehen und zu lieben.
Natürlich gibt es auch noch den Geschmack, über den sich bekanntlich nicht streiten lässt, dennoch teile ich die Ansicht des kleinen Prinzen: "Man sieht nur mit dem Herzen gut."

Neben dem Schreiben gibt es einige Hobbys, wie z.B. die Musik. Seit ich denken kann hat mich das Klavier fasziniert und auch heute noch bleibe ich stehen, wenn ich irgendwo dieses fantastische Instrument höre. Es gibt so viele schöne Erinnerungen, die ich mit den Klängen verbinde. Besonders gerne denke ich an meine Aufenthalte in Wien zurück - in der Stadt der Musik. Dort gibt es wundervolle Orchester, welche all die schönen Kompositionen der Meister spielen, wie z.B. von Mozart, Beethoven, Straus ... 

 

Neben Klavier spiele ich auch Gitarre und ein paar kleinere Instrumente wie Mundharmonika und Xylophon. Dabei ist es mir nie ernsthaft in den Sinn gekommen, nach Noten zu spielen. Ich mag es nicht, wenn Musik zu technisch wird. Wenn ich nur die Klaviatur vor mir habe oder die Gitarrensaiten sehe, habe ich das Gefühl, dass der Zauber der Musik mehr erhalten bleibt.

 

Zwischendurch greife ich zu meinen Mal- und Zeichenmaterealien und male Porträts, Landschaften, Blumen, Tiere oder was mir gerade in den Sinn kommt. 

 

- Leah Maschek -